Das Geheimnis schöner Haut....

 

...und des Rätsels Lösung:

 

Die Haut gilt als Spiegel der Seele, aber auch unseres Stoffwechsels. Dieser Stoffwechsel ist auf eine ständige Versorgung mit Vitalstoffen und gleichzeitig ständiger Entsorgung von Stoffwech-selendprodukten und Schadstoffen angewiesen. 

 

Die Haut kann gezielt Schadstoffe, Säuren und Gifte ausscheiden und fungiert somit neben Nieren, Darm und Lunge als weiteres wichtiges Ausscheidungorgang. 

 

Hautkrankheiten sind deshalb häufig ein Anzeichen dafür, dass vermehrt Säuren und Gifte ausgeschieden werden müssen. Oder aber der Mechanismus funktioniert nicht mehr ganz richtig. Deswegen sind Hauptprobleme oftmals die ersten sichtbaren Anzeichen für eine Übersäuerung des Körpers:

  • fahle Haut
  • Bindegewebe kann erschlaffen
  • Cellulite
  • unreine Haut

Hinter Akne verbirgt sich deshalb häufig eine Übersäuerung. Die sogenannte Azidose führt zur vermehrten Hornhautbildung, der Talg kann nicht mehr richtig abfliesen, die Poren verstopfen und entzünden sich.

Ein Pickel ist also als Entgiftung zu verstehen - Hautunreinheiten sind Körperreinigungen des verunreinigten, verschlackten und vergifteten Körpers. Wir sollten von "Organismus-Unrein-heiten" sprechen und nicht von unreiner Haut. Im Grunde genommen versucht der kluge Or-ganismus, durch Hautausscheidungen Schäden an inneren Strukturen durch Verätzungen, Entmineralisierungen und Ablagerungen zu vermeiden. Nicht nur an der Haut sind Mißverhäl-tnisse zu erkennen. 

 

Figurprobleme ergeben sich neben der Speicherung von Fett in erster Linie aus den Ablagerun-gen neutralsieirter Säuren und anderer Schadstoffe.

 

 

Säuredepots - beispielsweise im Bindegewebe können damit wieder geleert werden und die im Körper vorhandene Säuren über die Nieren ausgeschieden werden. Das verbessert erfahrungsgemäß das Hautbild, entlastet das Bindegewebe und wirkt sich positiv auf den gesamten Stoffwechsel aus.

 

Eine sehr angenehme Variante neben Diäten, Sport und Anti-Cellulite-Cremes ist

 

1. basenüberschüssige Ernährung 

2. Bewegung ohne Überanstrengung

3. Basische Körperpflege

4. Entspannung und Regeneration

5. typgerechte Hautnahrung von innen

 

Gesichts- und Körperbehandlungen in Verbindung mit einer Reinigungs-Kur

 

Gerade die einfachen, traditionellen, oft vergessenen Anwendungen können vieles bewirken und vor allem, Sie selbst können sich Gutes tun, immer wenn Sie es möchten und sind unabhängig von Kurterminen in einem Hotel. Das ist das Wesentliche.  In einem Beratungsgespräch können wir herausfinden, welche Möglichkeiten von basischen Anwendungen für Sie zu Hause realisier-bar sind.

 

Bei mir können Sie gern Anwendungen zum "Reinschnuppern" genießen, falls dies ein neues und spannendes Thema für Sie ist. 

 

Meine aktuelle Detox-Behandlung umfasst:

 

- entschlackendes Fußbad

- entgiftende Peelingmaske/ Energiebürstenmassage für die Beine ,

- Leberwickel,

- "Frisch, klar und schön" - die Reinigungsbehandlung fürs Gesicht

Die Detox-Box für Einstieger

 

Für einen ganz bequemen Einstieg empfehle ich eine 7-Tage-Kur, bestehend aus vorbereiteten und frischen Nahrungsmitteln sowie einem ausführlichen Plan für jeden Tag.

 

Neben der Art der Lebensmittel ist die entlastende Körperpflege ein wichtiger Bestandteil. Ob Bürsten in Ausscheidungsrichtung, Leibwickel, basisches Bad oder Fußbad, alles trägt zur Entlastung des Körpers bei. Vieles können Sie sich aus natürlichen Produkten zu Hause selbst anfertigen. Das macht richtig Spaß und wäre z.B. auch eine schöne Geschenkidee!

 

Als dies sind nur Empfehlungen, die auf eigenen Erfahrungen beruhen. Es sind keine Heilversprechen, keine Diagnosen. Medizinische Fragen sollten Sie mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker abklären.

 

Das sagt die Deutsche Gesellschaft für Hautgesundheit e.V.:

 

 

Volkskrankheit Übersäuerung

 

Mehr als zwei Drittel aller Menschen sind hierzulande übersäuert und wissen es nicht. Daher sollten viel mehr Mediziner bei Beschwerden wie z.B. Abgeschlagenheit, Gelenkschmerzen oder starker Infektanfälligkeit auch die Möglichkeit einer bestehenden Übersäuerung in Betracht ziehen. Würde nämlich die Förderung eines ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalts bereits beim Hausarzt als begleitender The--rapieansatz mit einfließen, könnten viele Folgekrankheiten wie etwa chronische Hauterkrankungen, Rheuma, Arthrose, Osteoporose und sogar Übergewicht rechtzeitig verhindert werden. Stattdessen werden Kortison und andere Medikamente verordnet, die eine bestehende Übersäuerung oft noch verstärken. Für den Körper und das völlig überlastete Bindegewebe ein Teufelskreis.
Regelmäßige Entsäuerungs- und Entgiftungskuren sind einfach durchzuführen und würden nicht nur dem Körper, sondern auch der Haut helfen, sich von krank und energielos machenden Gift- und Schlackenstoffen zu befreien.

 

 

 

ÜBERSÄUERUNG – URSACHE FÜR VIELE HAUTPROBLEME

Weil der pH-Wert in unserem Körper ein sehr wichtiger Schönheits-Parameter ist, sind neben dem Abbau freier Radikaler auch regelmäßige Entsäuerungskuren in der orthomolekularen Cosmetologie die Grundvoraussetzung für Therapieansätze, die der Wiederherstellung gesunder Gewebestrukturen dienen. Neben zu hohen Radikalansammlungen ist auch eine Übersäuerung des Körpers oft die Ursache für viele unschöne Hautveränderungen. So zeigt sich z.B. eine Gewebeverschlackung unter anderem in Form von Augenringen, Cellulite, einem fahlen, schlaffen Hautbild, Elastizitäts- und Energieverlust der Haut, allergischen Reaktionen oder entzündlichen Hautprozessen. Außerdem ist die Enzymtätigkeit in der Haut durch Säureein- lagerungen im Gewebe eingeschränkt. Dadurch greifen regenerative Pflegemaß- nahmen nur sehr langsam und zeigen oft nicht den erhofften Langzeiterfolg.

 

WAS PASSIERT MIT DEN SÄURESCHLACKEN

Normalerweise werden Säuren von der Leber, den  Nieren, der Lunge und über die Haut entsorgt. Sind diese Entgiftungsorgane überlastet, wird der nicht abgebaute Säureüberschuss als Säureschlacken im Bindegewebe eingelagert. Dort verbleiben sie so lange, bis sich durch einen Basenüberschuss eine Gelegenheit zum Abbau und zur Ausscheidung ergibt. Währenddessen  blockieren sie jedoch nicht nur die Nährstoffversorgung der Zellen, sondern auch den Abtransport und Ausscheidung anderer, vom Körper selbst gebildeter toxischer Abbauprodukte.  Die Folge: Das Bindegewebe verschlackt, das kollagene Fasernetz wird zerstört, was sich in der Entstehung von Cellulite (Orangenhaut), einem vorzeitigen Gewebeabbau und sichtbaren Hautalterungserscheinungen äußert. Aber auch körperliche Beschwerden wie Unwohlsein, Müdigkeit, chronische Erkrankungen, anhaltende Erschöpfung und eine Gewichtszunahme können das Resultat einer Übersäuerung sein.

 

 

SÄUREFLUTEN STOPPEN

Eine dauerhaft basenreiche Ernährung ist die effektivste Möglichkeit, Haut und Körper
auf natürliche, aber wirkungsvolle Weise zu entsäuern, entschlacken und entgiften.
Dabei sollte die Nahrungsaufnahme aus 80 % basischen und 20 % säurebildenden Lebensmitteln bestehen. Gleichzeitig empfiehlt sich die Einnahme von basischen Mineralstoffen wie Calcium, Magnesium, Selen und Zink. Damit ist sichergestellt, dass
neu ankommende Säuren sofort neutralisiert und ausgeschieden werden.

 

ENTSÄUERN, ENTGIFTEN & ENTSCHLACKEN

Schlacken, die sich über Jahre hinweg im Bindegewebe abgelagert haben, sind nicht in einer Woche gelöst und abtransportiert. Hierzu bedarf es einer gezielten und intensiven Entschlackungs- und Entgiftungskur von mindestens ein bis drei Monaten und die konsequente Umsetzung einer überwiegend basischen Ernährung

 

Hautgesundheit essen

Mit einem Skin-Food-Basisprogramm können Sie Entzüngungen reduzieren, die Hautalterung verzögern und das Hautbild optimieren

Die richtigen Fette

Omega-3-Fettsäuren schützen

Nur wenn Sie mit der Nahrung  ausreichend und mehrfach ungesättigte Fettsäuren aufnehmen, kann der Organismus daraus Hautfette produzieren.

"Langsame" Zucker

Glykämischen Index beachten

Auf Ihrem Speiseplan sollten nur Lebensmittel mit einem glykämischen Index von 60 oder darunter stehen.

Verbessern Sie Ihren Schutzschild

Freie Radikale fern halten

Wie gut ein Nahrungsmittel Sie vor freien Radikalen schützt, können Sie am TEAC-Wert ablesen. Für einen optimalen Schutz benötigen Sie täglich 8000 Trolox-Einheiten. Ein Drittel sollte dabei aus Obst und Gemüse stammen.

Beauty Couture Angela Bergzog
Zur Mühle 1
04720 Zschaitz-Ottewig
Telefon:
Mobiltelefon: 0174/9404921
Fax:
E-Mail-Adresse:

Meine Öffnungszeiten

Montag - Freitag08:00 - 18:00
Jederzeit Termine nach persönlicher Vereinbarung möglich, auch am Wochenende

Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Beauty Couture Angela Bergzog